2000 Euro für junge Schwimmer

Bad Gandersheim-Seesen | 30. August 2021 | Herr Willke
Lions unterstützen Freibad Rhüden
Spendenübergabe Freibad Rhüden
Spendenübergabe an Robert Michel | Seesener Beobachter

RHÜDEN. Die Stiftung des Lions-Clubs Bad Ganders-heim-Seesen sorgt mit einer erneuten Spende über 2.000 Euro dafür, dass Kinder im Freibad Rhüden weiterhin Schwimmkurse erhalten.
Denn im Schulsport findet immer weniger Schwimmun­terricht statt und auch im pri­vaten Bereich gehen viele El­tern mit ihren Kindern nur selten ins Schwimmbad.

„Wir möchten Kinder und Jugendliche in unserer Regi­on fördern und sind sicher, dass wir mit den Schwimm­kursen einen wichtigen Bei­trag dazu leisten", sagt Dieter Brinkmann, Vorstandsmit­glied der Stiftung des Lions-Clubs Bad Gandersheim-Seesen.

Rolf Willke, ebenfalls Vor­standsmitglied der Lions-Stiftung ergänzt: „Daher ist es schön zu sehen, dass die bis­her unterstützten Schwimm­kurse in den Freizeitbädern so gut angenommen worden sind".

"Es ist wichtig, dass sich Kin­der sicher im Wasser aufhal­ten und schwimmen können", so Dr. Hans-Joachim Voß, Präsident des Lions-Clubs Bad Gandersheim-Seesen. In diesem Jahr konnten durch die Unterstützung der Lions in insgesamt fünf Kursen 40 Kindern das Schwimmen ler­nen. Im gesamten Gebiet sind es rund 100 Kinder.

„Wir sind sehr erfreut, dass sich die Lions-Club Stiftung zum wiederholten Male für das Wohl unserer jungen Schwimmer eingesetzt hat", betont Robert Michel, Bade­meister und Freibadbeauftragter des TSV Rhüden.

Überreichten den symbolischen Scheck an Robert Michel (2. von rechts): Rolf Willke, Dr. Hans-Joachim Voß und Dieter Brinkmann.

Seesener Beobachter 26.08.21

Lions unterstützen Jägerschaft Seesen

Bad Gandersheim-Seesen | 20. August 2021 | Dieter Brinkmann
Spendenübergabe
Spendenübergabe an die Jägerschaft Seesen | Seesener Beobachter 20.08.2021

Jägerschaft Seesen erhält großzügige Spende für den Schutz der Rehkitze

Eine der Hauptaufgaben der Jägerschaft ist die Pflege und Hege der Flora und Fauna unserer Region. Weiterhin ist die Jägerschaft Ansprechpartner für die Wildtierrettung. Gerade in den hochgewachsenen Wiesen und Wegrändern verstecken sich viele kleinere Wildtiere, wie zum Beispiel Rebhühner. Wegränder und Feldraine leisten einen wichtigen Beitrag für die Biodiversität. Sie dienen als Deckung und sind Lebensraum für viele Pflanzen- und Tierarten. Aber auch Rehkitze finden im hohen Gras Schutz vor Feinden.

„Da in den ersten Lebenswochen der Fluchtreflex noch nicht vorhanden ist, ducken sich die Kitze bei Gefahr tief ins Gras und werden auf den ersten Blick für ihre Feinde unsichtbar“, so Achim Engel, 1. Vorsitzender der Jägerschaft Seesen. Auch ihr geflecktes Fell ist für die kleinen Kitze eine perfekte Tarnung. Doch genau hier liegt das Problem, denn die Wiesen müssen irgendwann gemäht werden und gut versteckt wie die Kitze sind, kommt es immer wieder zu Unfällen, weil das Tier zu spät oder gar nicht entdeckt wird.

Deshalb werden Wiesen am Vortag einer Mahd akribisch nach Wildtieren, besonders nach Kitzen, abgesucht. Dieter Brinkmann, Vorstand der Stiftung des Lions-Clubs Bad Gandersheim-Seesen und Dr. Hans-Joachim Voß, Präsident des Lions- Clubs Bad Gandersheim-Seesen, wissen einerseits als passionierte Jäger und andererseits als Naturkenner selbst, wie wichtig die Wildtierrettung ist. Mit Flatterbändern oder Reflektoren versucht man beispielsweise, die Tiere aus dem hohen Gras zu vertreiben, berichtet Naturschutzobmann Ulrich Stolzenburg von der Jägerschaft. Wichtig ist, dass die Wildtiere beziehungsweise Kitze nie direkt mit der Hand angefasst oder auf den Arm genommen werden, da sie sonst den menschlichen Geruch annehmen und von der Mutter verstoßen werden können. In solchen Fällen ist auch direkt der zuständige Jäger zu informieren. Am vergangenen Donnerstag fand die Spendenübergabe im Rahmen der geltenden Corona-Verordnung und Abstandsregeln statt.

Dieter Brinkmann, Vorstand der Stiftung und Dr. Hans-Joachim Voß, Präsident des Lions Clubs Bad Gandersheim-Seesen, übergaben der Jägerschaft 500 Euro. Der Lions-Club Seesen-Osterode „Roswitha von Gandersheim“, vertreten durch Dr. Andrea Huth und Eleonore Rambow-Kirsche, haben denselben Antritt und unterstützen diese Aktion mit einer Spende in Höhe von 300 Euro, die zugunsten dem Ausbau unterstützender Maßnahmen der Wildtierrettung verwendet werden kann. So konnten Achim Engel, 1. Vorsitzender, Ulrich Stolzenburg, Naturschutzobmann sowie Schriftführer und Öffentlichkeitsobmann Michael Schwerdtfeger stellvertretend die Spende über 800 Euro für die Jägerschaft Seesen entgegennehmen.

Spendenübergabe mit von links: Öffentlichkeitsobmann Michael Schwerdtfeger, Ulrich Stolzenburg, 1. Vorsitzender Achim Engel, Dr. Hans-Joachim Voß, Präsident des Lions-Clubs Bad Gandersheim-Seesen, Dr. Andrea Huth und Eleonore Rambow-Kirsche vom Lions-Club Seesen-Osterode „Roswitha von Gandersheim“ und Dieter Brinkmann vom Vorstand der Stiftung

Ämterübergabe Lionsjahr 2021/2022

Bad Gandersheim-Seesen | 21. Juni 2021 | Herr Willke
Neuer Lionspräsident Dr Hans Joachim Voß ins Amt eingeführt
Vorstand des Lions Club Bad Gandersheim-Seesen (v.l.n.r.) Rolf Willke, Sekretär, Dietmar Kelm, Clubmaster, Dr. Hans-Joachim Voß, neuer Präsident des Lion Clubs, Andreas Humbert, scheidender Präsident, Dieter Brinkmann, Past Präsident.
Vorstand des Lions Club Bad Gandersheim-Seesen (v.l.n.r.) Rolf Willke, Sekretär, Dietmar Kelm, Clubmaster, Dr. Hans-Joachim Voß, neuer Präsident des Lion Clubs, Andreas Humbert, scheidender Präsident, Dieter Brinkmann, Past Präsident. | Eigenes Bild

Lions Club Bad Gandersheim-Seesen ernennt neuen Präsidenten


Andreas Humbert übergibt das Amt an Dr. Hans-Joachim Voß
 

Am 22 Juni 2020 trat Andreas Humbert als Präsident des Lions Club Bad Gandersheim-Seesen an. Er übernahm das Amt von seinem Vorgänger und jetzigen Past Präsident, Dieter Brinkmann. Humberts Präsidentenjahr stand ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Die Vorsichtsmaßnahmen und der lange Lockdown vom Ende letzten Jahres bis weit ins Frühjahr dieses Jahres machten viele Pläne zunichte. Alternative Veranstaltungsformen mussten her. Vieles konnte digital erfolgen. Man traf sich virtuell statt leibhaftig zu Veranstaltungen und Mitgliederversammlungen. Andreas Humbert blickt dennoch auf interessante Highlights zurück. Seine Präsidentschaft hatte er unter das Motto „Leben ist Vielfalt“ gestellt. Anfangs konnten Veranstaltungen in hybrider Form, d. h. digital und – unter strengen Einhaltungen der AHA-Regeln – auch noch vor Ort stattfinden. Bei der Amtsübergabe im Café im Klosterhof Brunshausen hält Past Präsident Dieter Brinkmann die Laudatio und bedankt sich im Namen aller Lions Club-Mitglieder für die geleistete Arbeit. Er verweist dabei auf die Herausforderungen, die die Corona-Pandemie im ablaufenden Präsidentschaftsjahr mit sich brachte. Auch bei seiner Präsidentschaft im Jahr zuvor machte die Pandemie viele Veranstaltungspläne zunichte.
Andreas Humbert übergibt die Präsidentschaft an den derzeitigen Vizepräsidenten, Dr. Hans-Joachim Voß aus Seesen. Er wünscht ihm alles Gute und viel Erfolg beim Gestalten seiner Präsidentschaft. Humbert hofft, dass die Auswirkungen der Pandemie sich soweit abschwächen, dass ein normales Miteinander in persönlicher Form bald wieder möglich ist.
Die Ämterübergabe erfolgte im Klosterhof Brunshausen - coronabedingt leider nur im kleinen Kreis. Schatzmeister Rainer Freienberg, und Vizepräsident Ralf Böhlkau konnten leider krankheitsbedingt nicht teilnehmen.
Der praktische Arzt und Sportmediziner Dr. Hans-Joachim Voß ist bereits langjähriges Mitglied des Lions Club. Er war seit Beginn der Präsidentschaft Andreas Humberts als 1. Vizepräsident für den Lions Club Bad Gandersheim-Seesen tätig. Er konnte sich damit bereits gut auf die Rolle des Clubpräsidenten vorbereiten.




 

Lionsclub Bad Gandersheim-Seesen unterstützt Schwimmkurse in Münchehof

Bad Gandersheim-Seesen | 29. Juli 2020 | Herr Willke
Großzügige Unterstützung durch den Lionsclub zur Finanzierung von Schwimmkursen in Münchehof
Spendenübergabe Freibad Münchehof
Andreas Humbert, Dieter Brinkmann, Peter Gerhardts, Dieter Kolle, Rolf Willke | Seesener Beobachter